Jugendhilfeeinrichtung Bad Berleburg

Tel. 02751 411 98 70
Mobil 0151 58 00 62 43

 

Ansprechpartnerin

Nadine De Simone

nadine.desimone@johanneswerk.de

 

Mo. - Do. 08.00 - 17.00 Uhr

Fr.            08.00 - 15.00 Uhr

Nadine De Simone

Jugendhilfeeinrichtung Bad Berleburg

Junge Menschen benötigen neben Freiräumen zur Entwicklung und Selbstentfaltung altersangemessene und individuelle  Versorgung, Betreuung und Unterstützung.

Diese Aufgaben werden in der Regel von den Eltern übernommen. Manchmal ist dies jedoch nicht möglich.

Kinder und Jugendliche, die ohne Begleitung ihrer Eltern nach Deutschland gekommen sind, bedürfen neben einer essentiellen Grundversorgung im Sinne einer warmen und sicheren Unterkunft, Nahrung und die Möglichkeit zur Bildung Menschen, die für sie da sind.

Die stationäre Jugendhilfeeinrichtung des Diakonischen Werkes Wittgenstein bietet für acht unbegleitete minderjährige Ausländer (UMAs)  eine 24-Stunden- Betreuung, die von pädagogischen Fachkräften ausgeführt wird.

Das Angebot des betreuten Wohnens bietet bereits selbständigeren jungen Menschen  eine autonomere Lebensform mit individueller Unterstützung. Anstelle einer Rundum-Betreuung erhalten sie stundenweise Hilfe in vereinbarten Bereichen.

Neben organisatorischen Abläufen wie Einkaufen, Behördengänge und Unterstützung bei den Hausaufgaben umfasst unsere Arbeit Begleitung und Unterstützung in folgenden Aspekten:

  • Vertrauen entwickeln zu den menschlichen Werten, die unserer Gesellschaft zugrunde liegen
  • Existenzielle Unsicherheiten und Ängste lindern
  • Schutz bieten
  • Traumatische Verlust-, Gewalt-, und Fluchterfahrungen verarbeiten
  • Erlernen der Deutschen Sprache
  • Schulbesuch
  • Kenntnisse bezüglich Behörden, Instanzen und Unterstützungsmöglichkeiten vermitteln
  • Kenntnisse über Umgangsformen und Strukturen unserer Gesellschaft vermitteln
  • Ermöglichen von Schulbildung und,  ggf. Berufsqualifikation oder Erlernen von Arbeitskompetenzen
  • Selbstständige Bewältigung des Lebensalltags
  • Kriminelle Entwicklungen erkennen und ihnen  vorbeugen
  • Einüben hauswirtschaftlicher Fähigkeiten für die eigene Wohnung
  • Herstellen einer gesunden Stabilität
  • Vermittlung von Rechten und Pflichten für ein gelingendes Leben in Deutschland auf der Basis des deutschen Grundgesetzes
  • Persönlichkeitsentwicklung fördern
  • Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit und Selbstvertrauen stärken

Fallbeispiel

Issayas ist 13 Jahre alt und aus Eritrea geflohen. Seine Geschwister leben entweder bei den Eltern oder wurden vom Militär eingezogen. Er erhofft sich, in  Deutschland ein Leben in Sicherheit und ohne Gewalt führen zu können und die Möglichkeit zu bekommen, zur Schule gehen und einen Beruf zu erlernen.

Um sich in einem Land, dessen Sprache und Regeln er nicht kennt, zurecht zu finden,  erhält er Unterstützung durch das Jugendamt, das ihm einen Platz in einer stationären Jugendhilfeeinrichtung vermittelt.

Dort lebt er mit anderen Jugendlichen in einer Wohngemeinschaft zusammen. Die Mitarbeiter  unterstützen Issayas darin, deutsche Gepflogenheiten kennenzulernen, einen Schulplatz zu finden und nötige Anträge zu stellen. Zudem sind sie jederzeit als Ansprechpartner vor Ort.

Pflegerische Rufbereitschaft:
0170 851 77 80

 

Diakonisches Werk Wittgenstein

Diakoniestation Bad Berleburg, Schützenstraße 4, Tel. 02751 921-3
Diakoniestation Bad Laasphe, Sebastian-Kneipp-Straße 10, Tel. 02752 50 64 77 01
Diakoniestation Erndtebrück, Siegener Straße 23, Tel. 02753 59 77 70

Pflegerische Rufbereitschaft: 0170 851 77 80

 

Unsere Arbeit wird von
diesen Gesellschaftern getragen

 

 

Ev. Kirchenkreis Wittgenstein

Schloßstraße 25
57319 Bad Berleburg

Ev. Johanneswerk e.V.

Schildescher Straße 101-103
33611 Bielefeld